Computer Insider GmbH

Die Spezialisten für IT in der Arztpraxis

Die Telematikinfrastruktur ist da. 

Wir sind CGM-zertizierter Dienstleister für die Anbindung von Arztpraxen an die Telematikinfrastruktur. 

Ob es um den hochsicheren TI-Konnektor, die TI-Kartenterminals oder den sicheren Internetzugang geht – die CGM verfügt über alle notwendigen Komponenten. 

Auf dieser Seite finden Sie immer die aktuellsten Informationen rund um das Thema TI. Wenn Sie weitere Fragen haben, informieren unsere zertifizierten Mitarbeiter gerne - rufen Sie uns an!

ENDSPURT in die TI


Trotz sinkender Förderung: Wir bringen Sie noch immer kostenneutral in die TI. 

5 gute Gründe sich JETZT an die Telematikinfrastruktur (TI) anschließen zu lassen:

  • Das Bundesministerium für Gesundheit hat erst kürzlich noch einmal klargestellt, dass die Einführung der TI für das Gesundheitswesen unumgänglich ist.
  • KBV und KVen raten daher eindringlich zu einer schnellen Anbindung durch einen „Alles-aus-einer-Hand”-Anbieter. 
  • Die gesetzlichen Bestimmungen sehen ab Januar 2019 empfindliche Honorareinbußen für all jene Praxen vor, die nicht an die TI angeschlossen 
  • Mit dem aktuellen Angebot von CGM erhalten Sie alle Komponenten aus einer Hand
  • mit uns als durchführenden Dienstleister vor Ort, der Ihre Praxis an die TI anbindet, haben Sie einen vertrauten und kompetenten Ansprechpartner

Jetzt hier bestellen!

 


Sie möchten schnell einen ersten Eindruck bekommen? 

Der TI-Film erklärt punktgenau und kurzweilig die wichtigsten Fakten:



Die Zeit läuft!

Mit jedem Quartal sinkt die Förderung und damit steigen Ihre Kosten - warten Sie nicht länger!

Bis zum 30.06.2019 müssen alle Praxen an die TI angeschlossen sein - so ist es im E-Health-Gesetz festgeschrieben. 


Überblick: E-Health-Gesetz und Telematikinfrastruktur


Zurück zur Übersicht

.

Zeitplan E-Health-Gesetz

seit 1. Oktober 2016
Versicherte, die drei und mehr auf Kassenrezept verordnete, systemisch wirkende Medikamente dauerhaft gleichzeitig anwenden, haben Anspruch auf den Bundeseinheitlichen Medikationsplan (BMP).

seit 1. Januar 2017
Förderung des eArztbriefes bis Ende 2017 (danach Neuverhandlung): Die Krankenkassen zahlen eine Pauschale von insgesamt 55 Cent für jeden elektronisch übermittelten Brief, wenn dessen Übertragung sicher erfolgt und der Papierversand entfällt.

+++ Update Förderung eArztbrief +++

Übergangsregelung für die Förderung des eArztbriefes ab 1. Januar 2018
KBV und Krankenkassen konnten sich darauf einigen, übergangsweise an der bisherigen technischen Umsetzung und Vergütung festzuhalten.

seit 1. April 2017
Vergütung von Telemedizinkonsilen bei der Befundbeurteilung von Röntgenaufnahmen.

seit Juli 2017
Förderung von Videosprechstunden.

seit Juli 2017
finanzielle Förderung der erforderlichen initialen TI-Ausstattungs- und Betriebskosten durch die Krankenkassen

seit 1. Januar 2018
Speicherung von Notfalldaten auf der eGK.

ab 1. Juli 2018
Ärzte und Psychotherapeuten sind gesetzlich zur Prüfung der Versichertenstammdaten auf der eGK verpflichtet.

ab 2019:
Elektronische Patientenakte und elektronisches Patientenfach



Zurück zur Übersicht